Dienstag, 31. März 2015

Frühlingshafter Tortendekorationskurs

Ich kann, obwohl ich eigentlich pauken und büffeln müsste, nicht vollständig auf meine Torten verzichten. Deswegen gab es am Wochenende wieder jede Menge Motivtorten. Zwar nicht von mir, sondern von 16 wunderbaren Bäcker und Bäckerinnen. 
Es war nämlich endlich wieder so weit, zwei Basiskurse standen an und es wurden wieder wunderbare Torten gezaubert.

Die Bilder vom Samstagkurs hab ich direkt bearbeitet und kann sie euch zeigen. 





Die herzliche Barbara modellierte einen Maulwurf. So passend, denn in meinem Garten lebt (leider) zur Zeit einer, der einfach nicht wegziehen will. Wenn wir schon dabei sind - habt ihr Tipps?




Caroline kam gemeinsam mit ihrem Freund Dominik. Caroline modellierte ihre ersten Rosen. Sie sind wirklich wunderschön geworden.
Dominik machte eine Fußballtorte. Die 8 auf dem Trikot steht für Fritz Walter, eine Fußball Legende aus Kaiserslautern. Auch der Fußball passt zum Fritz sei Wetter!
Ich freu mich jedes Mal, wenn ich wieder einen männlichen Kursteilnehmer begrüßen darf. Erzählt es weiter und macht Werbung für das tolle Hobby auch in eurem männlichen Freundeskreis!




Außerdem wollten Jenny, ihre Schwester Daniela und die kleine Leonie frühlingshafte Motivtorten zaubern. Nelken, Milky und Schoki und Olaf zierten ihre Torten.







Nicht nur die zuckersüße Leonie modellierte Olaf aus dem Film die Eiskönigin, sondern auch Dominique. Er ist super getroffen. Das Gesicht ist genial!







Isabell backte einen leckeren Kuchen, den sie für eine Taufe in blauen Farbtönen gestaltet hat. Dabei modellierte sie ein Baby mithilfe einer Silikonform. Mit einem Patchwork Cutter konnte sie den Rand mit einem Stepmuster einstanzen.




Sind das nicht wirklich großartige Torten? Ich bin begeistert. 
Es war wieder ein toller Tag mit wundervollen Teilnehmern. Ich freu mich schon, weitere Fotos von Torten der 8 Lieben zu sehen. 



Es wäre auch klasse, euch in einem meiner Kurse begrüßen zu dürfen.
Wer Infos benötigt, kann mir gerne eine Nachricht schreiben:
crazybacknoe@gmail.com

Bis dann,
eure Stefanie



Mittwoch, 25. März 2015

Sommersüße Erdbeerträume - Buchrezension

Wer freut sich genauso sehr, dass bald die Erdbeerensaison startet? 
Es gibt nichts Besseres, als eine Erdbeere aus dem eigenen Garten zu pflücken und direkt zu genießen. Super süß, sehr saftig und so vielfältig.

Mit Erdbeeren kann man tolle Nachspeisen wie Eis, Cremes, Kuchen, ... aber auch Marmelade oder Sirup machen. Da kam mir das Buch "Sommersüße Erdbeergrüße" genau richtig, um ein paar neue Ideen und Inspirationen zu erhalten.




Zunächst ein paar Infos zum Buch:
Das Buch erschien im Bassermann Verlag, es gibt 96 Seiten und kostet € 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 18,90. Es gibt drei Kapitel mit ca. 35 verschiedenen Rezepten rund um die Erdbeere.




Ich möchte euch natürlich wieder ein Rezept aus dem Buch vorstellen. Mir fiel die Entscheidung wirklich nicht leicht, denn es ist wirklich für jeden etwas dabei. 
Schließlich habe ich mich für das Törtchen vom Titel entscheiden: Der Erdbeertraum




Zutaten:

Für den Teig:
4 Eier
80 g Zucker
1 Pck Vanillezucker
1 Prise Salz
100 g Mehl
30 g Speisestärke

Für die Füllung:
5 Blatt Gelatine (rot)
250 g Erdbeeren
2 EL Zucker
3 EL Erdbeersirup
500 g Sahne
250 g Erdbeeren

Zubereitung:

Die Eier trennen. Die Eigelbe mit 2 EL warmen Wasser schamig schlagen. Dann wird der Zucker und Vanillezucker eingerührt. Eiweiße mit Salz steif schlagen und auf die Eigelbmasse geben. Mehl und Speisestärke mischen und in die Masse sieben. 
Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.
160 °C ca. 12 min




Den Kuchen abkühlen lassen und mit einem Glas Kreise ausstechen. 




Für die Füllung die Gelatine in etwas kaltem Wasser einweichen. Die Erdbeeren mit dem Zucker pürieren. Die Gelatine ausdrücken, im leicht erwärmten Erdbeersirup auflösen und unter das Püree rühren. Die Sahne steif schlagen und unterheben. Die Masse in einen Spritzbeutel geben und mit einer Sterntülle die Hälfte der Teigböden bespritzen. Erdbeeren waschen, schneiden und auf die Masse geben. Die restlichen Teigböden darauf anordnen.




Mit Puderzucker bestäuben und mit Erdbeeren dekorieren.






Guten Appetit und frühlingshafte Grüße,
eure Stefanie

Samstag, 14. März 2015

Geburtstagstörtchen ❤

Schönen guten Abend, meine Lieben!

Ich möchte euch heute noch ein kleines Geburtstagstörtchen zeigen. 

Das Törtchen hat einen Durchmesser von 20 cm, ist ca. 10 cm hoch und in meinen Lieblingsfarben Lila und Violett gehalten (passend zu meiner Küchentischdecke).




Den Spitzenrand habe ich mit Cake Lace Masse (gekauft bei Tortenboutique.de) und einer Magic Decor Matte angefertigt. Die Blüten und die Blätter sind aus Blütenpaste.




Habt ihr auch eine Lieblingsfarbe? 
In welcher Farbe soll ich das nächste Törtchen anfertigen?

Ein schönes Wochenende und ganz viel Sahnecreme,
eure Stefanie

Sonntag, 8. März 2015

Lila Traum & Anleitung für eine Blume ❤

Hallo ihr Lieben,

ich möchte euch meine neueste Hochzeitstorte zeigen. Und das in meinen Lieblingsfarben: Lila ❤




Die Umrandungen der beiden Stockwerke habe ich mit der petal-cake-Technik gemacht. Dabei habe ich einen Farbverlauf eingearbeitet.

Da ich auf meiner Facebook Seite öfters gefragt wurde, wie ich die Blumen dieser Hochzeitstorte gemacht habe, habe ich euch eine Bilderanleitung gemacht. 


 1. Rosenausstecher in drei verschiedenen Größen

 2. Blütenpaste dünn ausrollen

 3. Mit dem größten Ausstecher beginnen ,eine Blüte auszustechen. Fest andrücken!

(4. Um Fransen am Rand zu vermeiden, die Blüte am besten auf einer Schaumstoffmatte (Foam Board) ausstechen und drüber reiben.)

 5. Mit Modellierbesteck die Blüte von der Unterlage lösen.

 6. Auf einem Schaumstoffbrett (Foam Board) und mit einem Ball Tool am Rand entlang ausdünnen.

 7. Die Blätter mit einem Zahnstocher etwas einrollen.



 8. Aus einem Taschentuch einen Ring formen.

 8. Die Blüte in den Ring zum Trocknen legen (ca. 1 h)

 9. Weitere zwei Blüten mit den beiden kleineren Ausstechern anfertigen.

 10. Nachdem alle angetrocknet sind, in die Mitte der größten Blüte Zuckerkleber pinseln und die mittlere Blüte versetzt ankleben.

 11. Wieder etwas Kleber einpinseln und die kleinste Blüte aufkleben.

 12. Zuckerperlen in die Mitte kleben.

 13. Mit Glanzspray (oder Wasserdampf) die Blüte besprühen und über Nacht in dem Taschentuchring trocknen lassen.

Und fertig: 




Würdet ihr mir Bilder schicken, wenn ihr nach dem Prinzip eine Blume modelliert? Das würde mich sehr freuen.
crazybacknoe@gmail.com oder einfach bei Facebook
 Viel Spaß beim Nachmodellieren,
eure Stefanie

Samstag, 7. März 2015

Buddha zählt keine Kalorien - Buchrezension

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, ihr hattet heute einen schönen Tag!
Die Sonne scheint und ich hab mir heute einmal was Leckeres gegönnt.

Aber zuerst einmal von Anfang an:
Das tolle Buch: "Schlank wie Buddha" fiel mir direkt ins Auge, da es einen außergewöhnlichen Titel trägt. Das Buch erschien im Irisiana Verlag und kostet 14,99 Euro.




Bei dem Titel denkt doch jeder gleich: "Häh? Dieser kleine dicke Buddha?!" Wer sich schließlich intensiver mit dem Buch beschäftigt, merkt direkt, dass hier ein Irrtum vorliegt. Es gibt keine Bildnisse von Buddha, er lebte übrigens als Asket und war somit sicherlich sehr schmal, aber ausgeglichen. Und genau darum geht es in dem Buch:

Motive wie Stress, Reizüberflutung, Schlafmangel und falsch antrainierte Verhaltensmuster (Stichwort Belohnungsprinzip) sind meist der Auslöser dafür, dass wir zu viel oder das Falsche essen und in Folge dessen zunehmen. Ziel des Buches ist es deshalb aufzuzeigen, wie wir durch zeitlose buddhistische Weisheiten und Achtsamkeiten uns wieder mit uns selbst anfreunden und somit über den Weg ins Innere auch das Äußere harmonisieren können. Der Weg des Buddhas besteht darin, sich von überflüssigem Gewicht zu trennen – geistig und seelisch ebenso wie körperlich.

Und alles in allem gibt es sehr leckere Rezepte aus der japanischen Küche. Und eins davon hab ich für euch ausprobiert und möchte es euch vorstellen.




 Es gibt ein leckeres Kokosnuss-Mousse mit frischen Erdbeeren.




Rezept:

Zutaten:
400 ml Kokosnussmilch
60 g Zucker
1-1,5 TL Agartine (pflanzliche Gelatine)
2 EL Erdbeermarmelade
50 ml Wasser
frische Erdbeeren 2-3 Stück

Zubereitung:

Die Kokosnussmilch mit dem Zucker und der Agartine erhitzen und zwei Minuten gut umrühren. Den Topf vom Herd nehmen und ca. 5 Minuten abkühlen lassen. Danach in zwei Gläser gießen.




Die Marmelade mit dem Wasser erhitzen (bis sie leicht eindickt) und über das Mousse gießen.






Ich habe die tollen doppelwandigen Gläser von der Firma Bloomix genommen. Die sind einfach so toll!

Das Ganze wird 3 Stunden im Kühlschrank abgedeckt stehen gelassen und kann danach verspeist werden.
Soooooo lecker: Frisch, einfach und wirklich mal was ganz anderes!




Und immer daran denken:




Bis bald,
eure ziemlich entspannte Stefanie

Dienstag, 3. März 2015

Signierstunde mit Kaffeeklatsch: Crazy Cake Design - ❤

Hallo meine lieben Leser und Leserinnen,

am verkaufsoffenen Sonntag in dem schönen und idyllischen Städtchen Kusel durfte ich ein Teil von der Buchhandlung Wolf sein. Die Buchhandlung wurde bereits 1854 (!) gegründet. Ich kann mich erinnern, dass ich al Kind ganz so oft dort war - umso mehr habe ich mich gefreut als die Anfrage kam, ob ich mein Buch "Crazy Cake Design" dort vorstellen möchte.




Ziemlich aufgeregt, mit Tortendummies, Flyern und Stiften im Gepäck, machte ich mich am Sonntag Nachmittag auf den Weg nach Kusel. Da die Stadt nicht weit von meinem Heimatdorf St.Julian entfernt ist, war die Anfahrt nicht schwierig, obwohl das Auto vor lauter Tortencontainer und Kartons aus allen Nähten platzte. In Kusel angekommen, wurde ich auch schon herzlich von dem lieben Team der Buchhandlung erwartet. An dieser Stelle ein großes Dankeschön!

 


Es wurde Kaffee gekocht, die von mir mitgebrachten Eulen-Cupcakes platziert, alles zum Modellieren ausgepackt und um Punkt 15 Uhr wurden die Türe geöffnet.









Bereits nach den ersten 15 Minuten waren die Cupcakes leer, viele Bücher durfte ich signieren und ganz viele Fragen beantworten. Es waren so viele Leute gekommen! Ich habe mich wahnsinnig gefreut. 





Ich modellierte Blumen, Eulen, Schleifen,... und versuchte nebenbei auf alle Fragen einzugehen. Es war wirklich so toll, da die Nachfrage und das Interesse so groß waren. Es war wie ein kleiner Kurs und hat mir eine Menge Freude bereitet.

Hier ein paar Bilder:











Ganz besonders fand ich die Begegnungen mit Jung und Alt! Es zeigt mir immer wieder wie toll mein Hobby ist, da es jeden verzaubern kann. Ein Hobby, das verbindet!
Ich habe so viele strahlende Gesichter gesehen, dass ich ganz genau weiß, für was und für wen ich das mache!
Vielen Dank an euch alle!

Eure immer noch lächelnde Stefanie