Samstag, 26. Dezember 2015

Linzer Torte

Das neue Buch von Andrea Schirmaier - Huber muss ich euch unbedingt vorstellen!!! 




Aber zuerst einmal ein paar allgemeine Infos zum Buch:
Das Buch ist im Oktober im Südwest Verlag für 17,99 Euro erschienen. Auf 176 Seiten findet man 50 verschiedene Rezepte. Eins klingt leckerer wie das andere.
Zu finden sind die Rubriken "Fruchtig und Frisch", "Fürs Kaffeekränzchen", "Klassische Torten", "Süße Träume", "Klein und Fein" sowie "Strudelvariation".
Andre Schirmaier- Huber ist Weltmeisterin im Konditorenhandwerk und bekannt aus der Fernsehsendung "Das große Backen". Sie geht ihren Weg mit viel Liebe, Leidenschaft und Ehrgeiz. Sie ein großes Vorbild für mich. Deswegen freut es mich umso mehr, euch ihr Buch hier vorstellen zu können.





Ich möchte natürlich die Gelegenheit nutzen und euch ein leckeres Rezept aus dem Buch vorstellen. Da das Weihnachtsfest vor der Tür stand, habe ich mich für eine gewürzvolle Linzer Torte, ganz traditonell entschieden. Dieses Jahr sollte es nämlich keine Motivtorte zum Weihnachtsessen geben.



Hier seht ihr die Zutaten:




Zubereitung:

Butter, Puderzucker, Zimt, Nelke, Muskat, Salz und das Ei miteinander verrühren. Mehl, Backpulver dazu sieben, Mandeln untermengen und gut durchkneten. Den Mürbeteig in Frischhaltefolie packen und 1 h kühl lagern. Danach 2/3 des Teiges in eine gut eingefettete 24 cm Durchmesser große Tarteform drücken (Mehl in die Hände, damit er nicht hängen bleibt). Die Teigränder nach außen formen. Die Johannisbeerkonfitüre auf dem Teig verteilen. Den restlichen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und mit Sternenausstecher ausstechen. Die Sterne auf der Konfitüre verteilen und bei 160°C Umluft ca. 40 min backen.






Und so sieht die Linzer Torte fertig aus. Sie kann mit etwas Puderzucker verziert und verspeist werden.  
Ich muss sagen, meine Familie hat sich wirklich gefreut, dass auf der Weihnachts-Kaffeetafel keine Motivtorte sondern eine Linzer Torte gereicht wurde.





"More than a Cake" lautet das Motto!




Mein Fazit: Super leckere Rezepte, klassische und traditionelle Rezepte, aber auch neue Inspirationen und viele Variationen. Alles andere als altgebacken!!! Für leidenschaftliche Bäcker und Bäckerinnen ein Muss!

Viel Spaß beim Nachbacken,
eure Stefanie

Donnerstag, 24. Dezember 2015

Nikolaus- & Adventsgeschenke zum Vernaschen - Buchrezension

Es ist bald soweit und das Weihnachtsfest steht vor der Tür.

Wer noch schnell ein Geschenk sucht, nicht mehr weg kommt, aber Mehl und Zucker Zuhause hat, ist hier direkt richtig. Denn vor kurzem hab ich mir das tolle Buch "Nikolaus- & Adventsgeschenke zum Vernaschen" von Tanja Dostal zugelegt und endlich ausprobiert. 




Auf 64 Seiten findet man tolle Ideen für die Weihnachtszeit. Das Buch ist im Bassermann Inspiration Verlag erschienen und kostet 9,99 Euro. Neben den lustigen Schneemännern, die man auf dem Cover findet, gibt es Pinguine, Rentiere, Vieles aus Lebkuchen, Cake Pops, Torten, Adventskalender und und und.





Ich habe mich für Cupcakes als Weihnachtsbäume entschieden, um diese euch heute vorzustellen. Die machen sich ganz toll auf der Weihnachts-Kaffeetafel!



Rezept: 

Zutaten:

1. Teig

1 Ei
160 g brauner Zucker
100 ml Öl
300 g Buttermilch
200 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
3 EL Kakao
etwas Zimt

2. Frosting

200 g Butter
120 g Puderzucker
200 g Frischkäse
Vanilleschotenmark
grüne Lebensmittelfarbe
Zuckerperlen
Oblatenstern

Zubereitung:

Für die Muffins das Ei schaumig schlagen und Zucker unterrühren. Danach Öl und Buttermilch hinzufügen. Mehl, Backpulver, Kakao und Zimt unterrühren. Den Teig in ein vorbereitetes Muffinsblech mit Muffinsförmchen esslöffelweise geben und bei 160 °C Umluft ca. 20 min backen.
Wenn die Muffins komplett ausgekühlt sind, das Frosting aus Butter, Puderzucker, Frischkäse, Vanille und Lebensmittelfarbe zusammen rühren und auf die Törtchen mit einer Spritztülle spritzen. Ich habe vorher noch Kuvertüre im Wasserbad geschmolzen und auf die Muffins gegeben.
Die Bäumchen mit Zuckerperlen und dem Stern dekorieren und genießen!






Und hier die fertigen Cupcakes:





Mein Fazit zum Buch: Neue Ideen, Inspirationen für die Weihnachtszeit. Leckere Rezepte und tolle Bilder. Finde es besonders schön, dass viele Lebkuchenideen drin sind, da ich Lebkuchen einfach liebe!


Viel Spaß und ein frohes Weihnachtsfest,
eure Stefanie

Noch 1 x schlafen - Weihnachten 2015

Ho Ho Ho ihr Lieben,

freut ihr euch auch schon so wahnsinnig auf Weihnachten wie ich es tue? Bin schon ganz aufgeregt. Heute wurde gebacken, geputzt, Weihnachtsbaum geschmückt und die Geschenke wurden hübsch eingepackt. Jetzt kann Heiligabend mit meinen Liebsten kommen!

Ich möchte euch noch das Rezept meines Riesen Cupcakes dekoriert als kleines Häuschen aufschreiben, damit auch die spontanen unter euch, morgen etwas zum Backen haben.


Rezept:

5 Eier
300 g brauner Zucker
200 ml Öl
150 ml Kinderpunsch
320 g Mehl
50 g Kakaopulver
1 Pck Backpulver
Zimt, Nelke, Muskatnuss

Eier schaumig schlagen, Zucker und Gewürze hinzugeben. Danach Öl und Punsch eingießen. Mehl mit Kakaopulver und Backpulver sieben und hinzufügen.
Die Silikonform "Mega Cupcake"einfetten.

160 °C Umluft ca. 50 min

In der Form auskühlen lassen (komplett!). Mit Ganache bestreichen, mit Fondant eindecken und dekorieren.



Viel Spaß beim Nachbacken und ein fröhliches Weihnachtsfest,

eure Stefanie

Dienstag, 8. Dezember 2015

Saftpunsch - Buchrezension

Hallo meine lieben Zuckerschnuten,

heute habe ich ein richtig leckeres Punschrezept für euch. Es fiel mir vor kurzem nämlich das dazugehörige Buch "Glühwein, Punsch und heiße Bowle" von Sabine Lemb in die Hände.


Das musste ich einfach haben und etwas Leckeres für die Vorweihnachtszeit ausprobieren. Das Buch kostet 4,99, ist im Bassermann Verlag erschienen und 54 Rezepte finden auf den 64 Seiten des Buches ihren Platz. Es ist für jeden etwas dabei, das kann ich euch sagen!


An diesem Wochenende kamen wieder mein Schwager und meine liebe Schwester zu Besuch, da wir an meiner Wohnung weiter arbeiteten, das Esszimmer wird gerade renoviert. Deshalb war es eine tolle Gelegenheit, einen Punsch aus dem Buch zu testen, zumal es draußen schon bitterkalt war und der erste Schnee am Wochenende fiel.

Es gab einen alkoholfreien Punsch. Das Rezept möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten:



Rezept: 

Zutaten für ca. 8 Gläser

Saft von 3 Orangen
1/2 Flasche Kirschsaft
1 Flasche Apfelsaft
2 Gewürznelken
100 g Zucker
1 Zimtstange

Zubereitung:

Alle Zutaten zusammen etwa eine halbe Stunde ziehen lassen, den Punsch erhitzen (nicht kochen!). Die Gewürze wieder entfernen und servieren.




Ich habe den Punsch in den thermobeständigen und doppelwandigen Gläsern der Firma Bloomix serviert. Da schmeckt der Punsch umso besser.

Fazit: Ein klasse Buch! Sehr viele Rezepte, ob Kaffee, Tee, Punsch, mit Alkohol oder ohne Alkohol. Es ist für jeden etwas dabei. Der Saftpunsch schmeckt super lecker. Perfekt für einen gemütlichen Sonntagnachmittag. Ich freue mich schon weitere Getränke daraus auszuprobieren. Damit wird die Weihnachtszeit umso leckerer!

Viel Spaß beim Nachkochen,
eure Stefanie


Sonntag, 22. November 2015

Apfelmus- Gugelhupfe mit Haselnuss - Buchrezension

Gefüllte Mini-Gugelhupfe??? Die muss ich einfach probieren!
Als ich das neue Buch von Luise Lilienthal endlich in den Händen hielt, konnte ich mich gar nicht satt sehen an den leckeren Mini-Gugls.




Aber erst einmal von Anfang an. Luise Lilienthal schrieb das Buch "Gefüllte Mini-Gugelhupfe", das im August im Bassermann Inspiration Verlag für 14,99 Euro erschienen ist. Das Buch hat 96 Seiten, auf denen 37 Rezepte und das ABC des Gugelhupf-Backens zu finden sind. 

Es gibt leckere Rezepte für  Mini-Gugelhupfe mit fruchtiger Füllung, mit Pudding, Nuss und Schokolade. 




Ich wollte natürlich direkt die kleinen Kuchen-Pralinen ausprobieren und habe mich für Apfelmus- Gugelhupfe mit Haselnuss entschieden.




Rezept für ca. 20-22 Stück:

Zutaten:

60 g Mehl
20 g Speisestärke
1 TL Backpulver
1  Prise Salz
30 g Haselnüsse, gemahlen
Zimt
50 g Zucker
50 ml Öl
1 Ei
2 EL Quark
1 El Apfelkompott

Zubereitung:
Mehl, Speisestärke, Backpulver, Nüsse, Salz und Zimt mischen. Zucker, Ei, Öl, Quark und Apfelmus hinzugeben und verrühren. Den Teig in die gut eingefettet Backform mit einem Teelöffel geben. Ich benutze Backspray.

160° C Umluft, ca. 14 min




 


Nach dem Abkühlen, Schokoladenkuvertüre oder Haselnusskuchenglasur schmelzen und die Gugelhupfe hinein tauchen und trocknen lassen.



Die Gugelhupfe mit Apfelkompott in der Mitte füllen und genießen.
 Hier ist das leckere Ergebnis:








Mein Fazit zum Buch: Da  ich Mini-Gugelhupfe einfach liebe (klein, kompakt, direkt eine Portion, sehen klasse aus und und und) fand ich das Buch genial. Viele Ideen, um die kleinen Kuchen-Pralinen auf unterschiedliche Weise zu füllen. Sogar Eisrezepte waren dabei, verschiedene Früchte, etwas für Festtage, Leckereien für Schokofans,... Deswegen: für alle, die diese kleinen Dinger genauso lieben wie ich, ein Muss!

Viel Spaß beim Nachbacken,
eure Stefanie

Freitag, 30. Oktober 2015

Die Geister sind los - Happy Halloween!

Hallo ihr Lieben! 
Gruselige Grüße aus meiner Küche - denn morgen steht Halloween vor der Tür! Werdet ihr Halloween feiern? Backt ihr vielleicht sogar was für den Anlass?

In meiner Küche gibt es kleine und verdammt leckere Geister. Aber schaut doch einfach selbst: 



Um die Cake Pops selbst zu backen, habe ich natürlich auch das passende Rezept dazu:

Rezept Schokoladenkuchen:

Zutaten:

100 g Schokolade
100 g Margarine
150 g Puderzucker
3 Eier
125 ml Sahne
150 g Mehl
1 Pck. Backpulver

Zubereitung:

Eier schaumig schlagen und den Puderzucker unterrühren. Schokolade in einem Wasserbad erhitzen, mit der Margarine glattrühren und zu dem Eier-Zucker Gemisch geben. Danach die Sahne hinzugießen und Mehl und Backpulver unterrühren. Teig in eine gefettete Kastenform füllen.

160°C Umluft ca. 50 min


Den Kuchen auskühlen lassen und ihn dann klein bröseln
Danach ca. 250 g Frischkäse mit den Kuchenbröseln vermengen. Die Masse sollte eine Konsistenz haben, die sich gut rollen lässt, aber nicht zu klebrig ist. Aus der Kuchenmasse ca. 3 cm große Kugeln formen. Danach wird die Weiße Kuvertüre (ca. 300 g) im Wasserbad geschmolzen. Ein Holzspieß wird in ein wenig in die Schokolade getaucht und die Kugeln darauf aufgespießt. Jetzt müssen die Cake Pops mit den Spießen in den Kühlschrank bevor sie in die Schokolade eingetaucht werden können (oder einfach ins Gefrierfach, dann sind sie hart und können in die warme Schokolade anschließend getaucht werden).




Für die Deko ca. 10 g weißen Rollfondant ausrollen, zu einem Kreis schneiden und über den Cake Pop legen. Danach mit einem Zahnstocher oder Modellierwerkzeug zwei Augen und ein Mund einritzen. Für die Gespenster Mädels gab es noch ein kleines Schleifchen.




In diesem Sinne, 
Happy Halloween!

Eure Stefanie

Donnerstag, 29. Oktober 2015

Herbstmarkt im Hotel Reweschnier - und ich mit dabei!

Hallo ihr Lieben!

Für alle, die aus meiner Region kommen: 
Heute und Morgen findet ihr mich auf dem Herbstmarkt im Hotel Reweschnier (Kusel / Blaubach, Rheinland Pfalz)

Dort könnt ihr leckere Torten und Kuchen verspeisen, Cupcakes mit mir dekorieren und / oder mich mit allen möglichen Fragen löchern. Außerdem gibt es richtig gutes Essen und jede Menge Ständchen zum Bummeln.




Also schaut vorbei!
Ich freue mich schon auf euch,
eure Stefanie

Sonntag, 18. Oktober 2015

Simply Yummy: eine App und Bananen-Walnussmuffins

Hallo meine lieben Backverrückten,

ich habe heute etwas Neues für euch, von dem ich euch unbedingt direkt berichten möchte:

SIMPLY YUMMY, eine Back-Tutorial-App, auf der 50 verdammt lecker klingende Back-Rezepte mit Schritt-für-Schritt-Fotos und Videos zu finden sind.
Die App findet ihr hier: www.sweetpaul.de/App



Als ich von der App erfahren habe, musste ich sie mir natürlich direkt herunter laden und ein Rezept davon ausprobieren.  



Ich habe mich lange durch die vielen verschiedenen Rezepte geklickt. Eins leckerer als das andere. Da wollte ich sofort etwas für meine Familie, die mir beim Renovieren meiner Wohnung an diesem Wochenende hilft, backen. Torten, Tartes, Cookies, Brownies, Cupcakes und Muffins,... alles was das Backherz höher schlagen lässt.

Wer heute noch schnell etwas für die morgige Kaffeetafel braucht, wird hier auf jeden Fall fündig. Schaut doch mal rein!

Ich habe mich schließlich für Walnuss-Bananen-Muffins entschieden:



Und hier seht ihr das Rezept:



Zubereitung: 

Die Nüsse in einem Mörser klein hacken, die Banane schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Zitrone auspressen und die Schale abreiben. Alle Zutaten zu einem Rührteig verarbeiten und die Förmchen in einem Muffinsblech zur Hälfte mit Teig füllen (ich habe Tulip Wrapper benutzt, da passt mehr Teig rein).

160 °C Umluft ca. 20-25 min






Nach der Stäbchenprobe auf einem Abkühlgitter auskühlen lassen, Schokolade schmelzen und mit einem Löffel über die Muffins tropfen.

Und hier seht ihr das Ergebnis. Super saftige Muffins:






Mein Fazit zur App: Tolle Fotos, leckere Rezepte, die Schritt für Schritt Anleitungen und kleine Videoclips sind optimal! Werde sicherlich mehr davon ausprobieren!


Wünsche euch noch ein schönes Wochenende und viel Spaß mit der App!
Eure Stefanie