Mittwoch, 9. Januar 2013

Macarons

Mein erster ähm.. zweiter Versuch Macarons zu backen und dieses Mal hat es geklappt!!!


Ich habe vor ca. einem Jahr versucht Macarons zu machen, was aber leider vollkommen schief ging. Seitdem hab ich mich nicht mehr ran gewagt. Da ich sie aber so verdammt lecker finde und es doch garnicht so schwer sein kann, packte mich heute mein Ehrgeiz!

Rezept Himbeer-Macarons:

Baisermasse:

50 g Mandeln gemahlen und geschält
75 g Puderzucker
1/2 Pck. Backpulver
1 Eiweiß (Größe L funktioniert bei mir immer, wer es aber genauer möchte, es sollten 36 g sein)
1 Prise Salz
20 g Zucker

Mandeln mit dem Puderzucker und dem Backpulver vermischen. Das Eiweiß mit dem Salz schaumig schlagen, den Zucker langsam einrieseln lassen und das Eiweiß steif schlagen. Danach die Mandel-/Puderzuckermasse unterheben.
Baisermasse in eine Spritztülle füllen und auf ein Blech ca. 4 cm Durchmesser große Kreise spritzen. Danach 30 min ruhen lassen (am besten an einem warmen Ort, an der Oberfläche dürfen sie nicht mehr kleben). Dann können sie in den Backofen.

130°C Umluft ca.12 min






Himbeercreme:

100 g weiche Butter (ich hab Joghurt-Margarine benutzt)
50 g Himbeeren
25 ml Himbeersirup

(falls keines der beiden zur Hand, kann man auch Himbeergelee benutzen)

Himbeeren pürieren, Butter schaumig schlagen und alles miteinander verrühren.
Ich bekam 12 Macarons raus.

Und hier das Ergebnis:




Ist zwar ein wenig peinlich, aber das hier war mein erster Versuch. Himbeer-, Schoko- und Pistazienmacarons sollten es sein. Warum ich davon ein Bild gemacht habe, weiß ich leider nicht. Aber lecker waren sie!


Mein Tipp: Übung macht den Meister!

Eure Stefanie