Sonntag, 26. März 2017

Im März - der Dritte!

Gestern war es wieder so weit: Der dritte Tortendekorationskurs im März!

Die Mitarbeiterinnen einer Bank wollten an ihrem Betriebsausflug etwas Besonderes machen. Da kamen sie auf die Idee, einen Tortendekorationskurs bei mir zu buchen. Da ich gerne auf Terminvorschläge eingehe, haben wir schnell einen Termin gefunden, an dem die meisten Zeit hatten. 

Elke, Sandra, Carina, Kristin, Diana und ihre Tochter Jolie sowie Lisa kamen am frühen Samstagmorgen in mein idyllische Heimatdorf, um einen Einblick in die Tortendekorationskunst zu erhalten. Motivwünsche waren Taufe, Frühling und Ostern.

Nachdem die Torten einganachiert und eingedeckt waren, konnte es an die Dekoration gehen. Die Damen waren hochkonzentriert, völlig entspannt und voll motiviert. 

Hier ein paar Einblicke in unseren Arbeitstag:




 

Die 10jährige Jolie wollte eine Schmetterlingstorte zaubern, ihre Mutter Diana eine Einrad-Torte, Sandra brachte schon einen Kuchen in Osterhasenform mit und dekorierte mit frühlingshaften Blüten, Carina wollte für eine Taufe üben, Lisa wollte Bienen modellieren, Kristin einen Maulwurf und Elke wollte eine Torte für eine goldene Hochzeit fertig stellen.

Gesagt-getan!








Es war ein lustiger und erfolgreicher Tortendekotag mit den 7 Damen. Ich finde wieder alle Torten fabelhaft und bin begeistert, was in diesem Anfängerkurs wieder geleistet wurde.




Ich wünsche euch einen schönen sonnigen Tag. Bei mir bleibt der Backofen heute aus, weil ich morgen mit den 10er Abschlussklassen nach Berlin fahre. Der Koffer ist noch nicht gepackt, deswegen muss ich mich ranhalten. 
Gibt es bei euch heute etwas? Oder genießt ihr einfach nur das schöne Wetter?

Bis bald,
eure Stefanie

Sonntag, 19. März 2017

Im März - der Zweite!

Guten Morgen meine zuckersüßen Leser und Leserinnen,

bevor ich euch einen schönen entspannten Sonntag wünsche, möchte ich euch von meinem gestrigen Tortendekorationskurs berichten:

Sieben Damen aus Rheinland-Pfalz wollten in die Welt der Motivtorten einen Einblick erhalten und machten sich am Samstag Morgen auf den Weg ins idyllische St.Julian. Pünktlich konnten wir beginnen die Torten einzuganachieren, den Fondant in verschiedenen Farben einzufärben und schließlich den Kuchen einzudecken. Das hat auch bei allen richtig gut geklappt. 

Nachdem die Decke schon einmal drüber war, konnten die Torten dekoriert werden. Nova wollte ihrem Opa den Kuchen dekorieren, Carolin eine Raupe modellieren, Gabi wollte sich an Blumen probieren, Helmtrud an Calla Lilien, Judith wollte eine rosafarbene Prinzesinnentorte zaubern, Tanja eine Geburtstagstorte für sich dekorieren und Anna eine Torte im Mainz 05 Design herstellen.

Gesagt - getan:









Und hier ein Bild der ganzen lustigen Truppe mit ihren Ergebnissen:



Jede Torte ist für sich ein kleines Kunstwerk. Man muss auch direkt dazu sagen, dass lediglich 2 Kursteilnehmerinnen schon einmal mit Fondant gearbeitet hatten. Alle anderen waren so richtige blutige Anfängerinnen. Die Torten sind wirklich super schön geworen. Außerdem war die Gruppe sehr lustig, motiviert und sie haben bis um 17 Uhr durchgearbeitet. Die Zeit ging so schnell rum!

Ich freue mich schon auf viele weitere Bilder der Teilnehmerinnen, wenn sie mal wieder zuhause einen Kuchen gebacken haben. 

Ich stelle mich nun auch mal an das Rührgerät. Habt einen schönen Sonntag,
eure Stefanie 


P.S. Nächstes Wochenende steht schon wieder der nächste Kurs an!!!

Montag, 13. März 2017

Zwei Kurse in einem - Herausforderung angenommen

Am Sonntag wurden die Türen in der Crazy Tortenwerkstatt wieder geöffnet. Aber diesmal keine reine Routine, sondern ein Topsy Turvy- und ein Basiskurs in einem. Die Mädels, die den Topsy Turvy Kurs durchführen wollten, waren alle schon einmal bei mir zu Gast. Da sie auch noch drei "Anfängerinnen" auf diesem Gebiet mitbringen wollten, habe ich diese Herausforderung angenommen.

Um 10 Uhr ging es los und die Torten wurden zugeschnitten, einganachiert und eingedeckt. Der Nachmittag wurde dann genutzt, um die Torten noch stilvoll zu dekorieren.
Wir hatten ein straffes Zeitfenster, denn eine dreistöckige Topsy Turvy an einem Tag zu zaubern, ist wirklich eine anspruchsvolle Arbeit.

Aber letztendlich konnten gestern Abend die Mädels zufrieden und mit ihren Torten nach Hause fahren.

Zuerst zeige ich euch einmal die Eulentorten von Tammy und den beiden Mädels Michelle und Charis, die beide erst in die 5. Klasse gehen!


Torte von Tammy

Torte von Michelle

Torte von Charis

Und nun zu den dreistöckigen schiefen Torten:

Torte in kräftigen Farben, Spitze und Blüten von Sabrina

Pastelltöne und Zuckerblüten von Karina

Mondbär und seine Freunde von Sandra

Calla und Rosen von Melanie




Die Mädels hatten ein enormes Durchhaltevermögen und eine tolle Motivation. Die Torten sind super geworden. Jede auf ganz individuelle Art gestaltet. 
Ich freu mich schon auf nächsten Samstag. Denn dann geht es wieder weiter in meinem Tortendekorationskeller. 2 Plätze sind noch frei, wenn ihr Lust und Zeit habt :-)

Schönen Feierabend,
eure Stefanie

Sonntag, 26. Februar 2017

Blätterteig-Nutella-Obst Taschen

Hallo meine lieben Backbegeisterte!

Momentan versuche ich sonntags immer wieder etwas Neues aus. Da ich sonntags immer noch Dinge für die Schule machen muss, bleibt mir nicht so viel Zeit. Deswegen müssen Leckereien her, die schnell und einfach sind.
Heute gab es etwas mit Blätterteig. Lasst euch überraschen!


Blätterteig-Nutella-Obst Taschen

Zutaten:

1 Blätterteig
5 EL Nutella
Ca. 75 g Schokoladenstreusel
1 Banane
5 Erdbeeren
Mandeln, gehobelt
1 Eiweiß

Zubereitung:

Den Blätterteig in 4 Rechtecke schneiden. 


Die Rechtecke in der Diagonalen zu 2 Dreiecken durchschneiden. 


Die Dreiecke nun nebeneinander überlappend zu einem Stern auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. 


Den Stern mit Nutella bestreichen, mit Schokoladenstreuseln bestreuen, mit Bananen- und Erdbeerstücken belegen und schließlich mit Mandeln bestreuen. 



Die Spitzen werden alle zur Mitte eingeschlagen und der Kreis mit Eiweiß bestrichen.

160° C Umluft ca. 25 min


Und hier die Blätterteig Taschen angerichtet:




Guten Appetit,
eure Stefanie

Dienstag, 14. Februar 2017

Happy Valentinstag - Zuckersüße rote Rosen ❤

Hallo ihr Lieben,

an diesem besonderen Tag (mag auch der ein oder andere sagen, dass es lediglich Kommerz ist) möchte ich die Gelegenheit nutzen und euch allen für euer Dasein, euer Feedback und eure Unterstützung danken.
Ohne euch wäre es mir nicht möglich gewesen Bücher zu schreiben, meinen Blog aufrecht zu erhalten und mein Traum zu verwirklichen.

Deswegen habe ich heute wieder etwas Kleines aber Feines für euch gezaubert: 
Rote Rosen Cake Pops




Aber jetzt erst einmal zum Rezept:
Teil 1: Kuchen backen
5 Eier
250 g Zucker
250 g Margarine
2 TL Vanillezucker
250 g Mehl
1 Pck. Backpulver
Mark einer Vanilleschote
100 ml Sahne
etwas Abrieb einer Tonkabohne


Zubereitung

Die Eier werden schaumig gerührt. Dann wird der Zucker, der Vanillezucker, Tonkabohnenabrieb und das Vanilleschotenmark eingerührt. Danach wird die Margarine eingerührt und schließlich das Mehl und Backpulver untergehoben.
Zuletzt die Sahne hinzugeben und den Teig in eine gut eingefettete Kastenform füllen.

160° C Umluft ca. 60 Minuten

Den Kuchen abkühlen lassen und anschließend zerbröseln.

Teil 2. Cake Pops herstellen

Danach die Creme (Frischkäse ca. 400 -500 g oder Frischkäsecreme (200 g Frischkäse, 200 g Puderzucker, 200 g Butter)) mit den Kuchenbröseln vermengen. Die Masse sollte eine Konsistenz haben, die sich gut rollen lässt, aber nicht zu klebrig ist.

Aus der Kuchenmasse ca. 3 cm große und etwas längliche Tropfen formen. Danach wird Zartbitter Schokoladenkuvertüre (ca. 400 g)  im Wasserbad geschmolzen. Ein Cake Pops Stiel wird in ein wenig in die Schokolade getaucht und die Kugeln darauf aufgespießt.










Jetzt müssen die Cake Pops mit den Spießen in den Kühlschrank bevor sie in die Schokolade eingetaucht werden können (Tipp: oder einfach ins Gefrierfach, dann sind sie hart und können in die warme Schokolade anschließend getaucht werden. Damit fällt kein Pop mehr vom Spieß!!!)

Die Cake Pops werden nun in die Kuvertüre getaucht, bis alles bedeckt ist. Die überschüssige Kuvertüre abtropfen lassen (dabei immer die Kugel drehen). 




Danach wird die Kugel dekoriert (aber schnell, da die Schokolade schnell trocknet, oder besser: Deko mit Schokolade bestreichen und "aufkleben"). 

Dafür 7-10 runde Blätter aus rotem Modellierfondant ausstechen. Auf einem Foam Board mit einem Balltool ausdünnen, damit sich der Rand der Blütenblätter wellt.



Die Blütenblätter überlappend um die Rose mit etwas geschmolzener Schokolade kleben: Erst gegenüber und fast geschlossen, dann überlappend und immer weiter geöffnet.
Am Stielende mit grünem Fondant noch kleine Blätter ankleben und fertig ist die zuckersüße Rose.





Ich habe die Rose für meine Lieben noch hübsch verpackt.





Mit der kleinen Überraschung wünsche ich euch einen wunderschönen Abend.

Dankeschön für alles,
eure Stefanie
P.S. Die Cake Pops schmecken am besten, wenn sie aus dem Kühlschrank kommen.

Montag, 13. Februar 2017

Aufbaukurs "Mehrstöckige Torten" und die Zuckerspitze

Zuckerspitze wohin man schaut....
Aber dieses wundervolle, bis in die Spitzen geplante Detail schaut auf einer Torte immer himmlisch aus und macht aus jedem schlichten Kuchen ein echter Hingucker.

Ich liebe die Zuckerspitzenmatten von Claire Bowman, aber auch Sachen von Magic Decor befinden sich in meinem Besitz.

Deswegen wollten die Mädels, die meinen Aufbaukurs besuchten, auch unbedingt Spitze um ihre Torte dekorieren.

Das Thema das Kurses beinhaltete das sichere Stapeln von Torten, der Umgang von Blütenpaste und die Anfertigung von Zuckerspitze.Natürlich durfte jede Kursteilnehmerin sich wieder Farbe und Deko selbst wählen. Es kamen wunderschöne, sehr unterschiedliche Torten dabei heraus. Schaut selbst:

Torte von Sabine

Torte von Sarah


Torte von Stephanie

Torte von Katharina


Torte von Sabrina

Es wurde Spitze in dunkelsilber, gold, kupfer und perlmutt angefertig. Ansonsten wurden große stilvolle Blüten, Calla, Rosen und kleine Blüten modelliert. Ein wundervoller Tag ging um 17 Uhr zu Ende. Habt ihr richtig toll gemacht, Mädels!

Ganz liebe Grüße,
Stefanie