Sonntag, 3. Dezember 2017

In der Weihnachtsbäckerei...

...gibt es manche Leckerei...

Mit Liedern von Rolf Zuckowski, Zimtduft in der Luft und jeder Menge Weihnachtsvorfreude war ich am Wochenende bei meiner Schwester und ihrer Familie zu Besuch, um leckere Plätzchen zu backen.




Meine Nichte Klara wird im Januar zwei Jahre jung und durfte natürlich auch schon mitmischen. Sie hatte solchen Spaß. Das hättet ihr sehen sollen.




Wir backten Traumstücke, Butterplätzchen und Schoko-Nuss-Plätzchen. Weiterhin möchte ich noch einige weitere Sorten backen: Glühweinschnitten, Zimtwaffeln und Rumkugeln, aber auch neue Sorten. Dafür brauch ich noch Ideen. Her mit euren Lieblingsrezepten!

Hier nun die Rezepte:

1. Traumstücke:

Zutaten:

500 g Mehl
5 Eigelb
250 g Butter
Mark einer Vanilleschote (alternativ 1 Päckchen Vanillezucker)
150 g Zucker
und Puderzucker


Zubereitung:

Die Zutaten miteinander zu einem Mürbeteig verkneten.
Den Teig eine halbe Stunde im Kühlschrank aufbewahren (ich bin ein ziemlich ungeduldiger Mensch und hab den Teig aber auch schon nach paar Minuten wieder rausgeholt).
Danach den Teig daumendick rollen und in kleine Stücke schneiden. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen (Teig reicht für etwa 2 Bleche) und ca. 15 min bei 160°C Umluft golbraun backen.

Die Traumstücke etwas abkühlen lassen und lauwarm in Puderzucker wälzen. 
 
 


 
 

2. Butterplätzchen
 
Zutaten:

500 g Mehl
375 g Zucker
250 g Butter
4 Eier

Zubereitung:

Die Zutaten miteinander zu einem Mürbeteig verkneten.
Den Teig eine halbe Stunde im Kühlschrank aufbewahren.
Danach den Teig daumendick rollen und ausstechen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen (Teig reicht für etwa 2 Bleche) und ca. 7-8 min bei 160°C Umluft golbraun backen.









3. Schoko-Nuss-Sterne

 
Zutaten:

250 g Mehl
50 Kakao
3 g Backpulver
250 g Zucker 
1 Pck Vanillezucker
Zimt
200 g Butter
1 Ei 
200 g gemahlene Mandeln

Zubereitung:

Die Zutaten miteinander zu einem Mürbeteig verkneten.
Den Teig eine halbe Stunde im Kühlschrank aufbewahren.
Danach den Teig daumendick rollen und ausstechen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen (Teig reicht für etwa 2 Bleche) und ca. 12 min bei 160°C Umluft golbraun backen.
 
 





Unsere gesamte Ausbeute:

 


Ich wünsche euch noch einen schönen 1. Advent!

 


Eure Stefanie

Hildaplätzchen



HoHoHo meine lieben Leser und Leserinnen,

Hildaplätzchen, wer kennt sie noch? Sie sollen erstmals zu Ehren der Großherzogin von Baden, Prinzessin von Nassau Hilda (1864-1952) gebacken worden sein. Ich bin, als ich den Namen der Plätzchen im Internet erforschen wollte, auf eine tolle Seite gestoßen: http://www.gabriele-uhlmann.de/mythisches-gebaeck.htm und habe mir dort einiges zu den Traditionen des Weihnachtsgebäckes durchgelesen.

Aber jetzt zurück zum Gebäck:





Zutaten:



500 g Mehl

375 g Zucker

250 g Butter

4 Eier
Erdbeer- oder Johannisbeergelee 
Puderzucker




Zubereitung:


Die Zutaten miteinander verkneten. Den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche dünn ausrollen und mit Ausstechern Herzen ausstechen. Dabei aus der Hälfte der Plätzchen ein rundes Loch ausstechen.Die ausgestochenen Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.


175°C Umluft 7-10 min 

Nach dem Abkühlen die ganzen Herzen mit Erdbeer- oder Johannisbeergelee bestreichen und die Herzen mit Loch darauf legen. Die Herzen mit Puderzucker bestäuben.




Viel Spaß beim Nachbacken,
eure Stefanie

Sonntag, 26. November 2017

Winterliche Torten im Basiskurs

Guten Morgen meine Lieben,

ich möchte euch von dem gestrigen Tortendekorationskurs berichten. Einen Einblick in die Welt der Motivtorten wollten die beiden Mädels Letizia und Melissande sowie die Namensvettern Nicole und Nicole erhalten. Ebenfalls kamen die liebe Sandra mit ihrer Tochter Alisha und ihrer Nachbarin Sina.

Letizia und Sina wollten zufälligerweise beide ein Einhorn modellieren. Auf den Bildern seht ihr Letizia bei der Arbeit und das noch nicht fertige Einhorn von Sina.





Melissande dekorierte ihre Torte für ihren Freund.



Nicole deckte ihre Torte in einem dunkelblauen Ton ein und dekorierte sie winterlich und edel mit Rosen, Schneeflocken und Calla.



Eine weitere edle Torte von Nicole dekoriert. In Pastelfarben mit Rosen, Calla und kleinen Blütchen.








Alisha zauberte einen wundervollen Baum mit Kirschblüten und Sandra modellierte einen Tannenbaum und verwendete nur die Farben grau und weiß.

Hier die Ergebnisse:








Natürlich gab es auch wieder Bilder von den Kursteilnehmerinnen und ihren Kunstwerken:





Tolle Torten von klasse Teilnehmerinnen! Ich bin begeistert.
Ich fand es auch ganz toll, dass ich im Kurs eine alte und eine junge Bekannte wieder getroffen habe. Und hoffe, dass ich euch bald wieder sehe.

Ganz liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
eure Stefanie






Sonntag, 29. Oktober 2017

Modellieren an einem stürmischen Oktobertag...

Guten Morgen ihr Zuckerschnuten!

Draußen stürmte und regnete es, während ich den Kursraum vorbereitete. Die Ganache war fertig, mein Sprudelkuchen bereit. Es konnte los gehen.

 











Vier Mädels und ein Herr wollten nämlich mehr über die verrückte Tortendekorationswelt erfahren.
Am Samstagmorgen um kurz nach 10 startete der Basis-Dekokurs. Lisa vergaß beinahe ihren Kuchen zuhause, Sabrina kam mit ihrer besten Freundin Janine und weihnachtlichen Düften, Steffen und Caroline brachten leckere Kuchen mit zum Kurs.

Nachdem manche abgebrochene Kuchenstückchen mit etwas Ganache an den Kuchen geklebt wurden und ein Schildkrötenpanzer aus einem gefüllten Biskuit geschnitten wurde, konnten alle Kuchen einganachiert werden. Der noch weiße Fondant wurde anschließend eingefärbt und die Torten faltenfrei eingedeckt. Als Faben wurden weiß, gelb, beige/braun, magenta und pink gewählt.

Danach ging es los mit dem Dekorieren der Torte. Es waren wirklich wieder tolle Motive dabei! Hier seht ihr Lisa beim Rosenblätter ausstechen...


... und Janine mit ihrem "Babybel" Rehkopf sowie Sabrina hochkonzentriert mit ihrem Troll namens Poppy.


Nach getaner Arbeit kamen wundervolle Torten heraus, wenn auch der ein oder andere etwas kritisch war...

Lisa zauberte eine herbstliche Blumentorte in warmen Farben. Es war ihre allererste Torte mit Fondant.




Steffen baute aus der Torte eine Schildkröte für seine Frau. 




Caroline entwarf eine pastellfarbene Torte. Flieder, rosa und mint harmonieren fabelhaft. Außerdem modellierte sie noch 2 M&M Figuren, von denen ich es leider verpasst habe, ein Foto zu machen.




Janine modellierte ein Reh, das in einem Wald steht. Ist es nicht putzig???!!!



Sabrina und Poppy. Poppy ist das Troll Mädchen aus dem Film. Die Figur ist der Wahnsinn. Alles sehr filigran gearbeitet. Leider wurde der Regenbogen, der hinter Poppy stehen sollte, nicht so schnell hart, damit er auf der Torte platziert werde konnte.



Ich bin schon wieder sprachlos, was in dieser kurzen Zeit, ohne Vorbereitungen gezaubert wurde. Normalerweise sind diese Torte ein längeres Projekt mit Trockenzeiten etc. Hier wurde alles in ein paar Stunden modelliert. Es ist der Wahnsinn.




Ein schöner Tag ging schnell zu Ende. Die Zeit verging wie im Flug. 
Auch ich war nicht untätig. Einen kleinen müden Fuchs passend zu Janines Reh konnte ich modellieren.




Habt noch einen schönen Tag und bis zum nächsten Kurs. 
Eure Stefanie

Samstag, 21. Oktober 2017

SWR Drehtag 3 - Tortendekorationskurs

Am 3. Drehtag des SWR Fernsehteams wurde es spannend, arbeitsintensiv und lustig zugleich. Ein Tortendekorationskurs stand an. Aber kein gewöhnlicher Kurs, sondern mit meinen Freunden. 

Vor der Kamera standen:

1. Vielleicht habt ihr ihn schon einmal auf meinen Bildern gesehen. Nico kommt schon seit ein paar Jahren in meine Kurse. Mit 15 Jahren hat er seine erste Torte gezaubert. Wir verstehen uns seitdem einfach prima. Nico modellierte Rosen aus Blütenpaste.




2. Um die Männerquote noch weiter zu steigern, kam auch mein durchaus lieber, aber manchmal auch frecher Arbeitskollege Jens zum Kurs. Er wollte eine Torte für seine 3 Töchter dekorieren. Es gab eine "My little Pony" Torte.





 3. Meine Freundin Kristina, die mir auch ab und zu gerne bei meinen Hochzeitstorten seelisch, moralisch und auch praktisch hilft, wollte ebenfalls eine edle Torte mit Rosen dekorieren. Außerdem unterstützte sie mich bei der Bewirtung der Gäste (7 Teilnehmer und 4 Personen des Drehteams haben auch Hunger und Durst). Ich wurde einen Tag vor dem Drehtag krank und konnte den Tag nur mit Ibuprofen und der Hilfe von Kristina durchstehen.




4. Luisas Bruder und ich haben schon gemeinsam die Schulbank gedrückt. Luisa wollte einen Leuchtturm modellieren und die Torte maritim gestalten.





 5. Die beste Chemiekollegin aller Zeiten versuchte sich erfolgreich an einer Grilltorte. Petra und ich unterrichten beide Chemie, Biologie und Physik an unserer Schule und müssen dringend die Chemiesammlung auf Vordermann bringen. Vielleicht bei Kaffee und Kuchen?




6. & 7. Carmen und ihre Tochter Christina haben jede Menge Spaß am Backen. Das sieht man auch definitiv an ihren liebevoll gestalteten Torten. Carmen feierte diese Woche einen runden Geburtstag. Auf diesem Wege noch einmal alles Liebe zum Geburtstag! Carmen dekorierte eine Disco Torte, Christina modellierte Blüten auf schwarzem Untergrund.




Bevor ich euch nun aber die Ergebnisse präsentiere,erzähle ich euch noch vom Drehtag:
Morgens ging es um ca. 11 Uhr los. Zunächst mussten alle Teilnehmer meinen Berg mit Tortencontainer hinauf laufen und mich begrüßen. Es war wirklich sehr lustig. Danach ging es aber mit einem richtigen Kurs los. Die Kuchen wurden einganachiert, kühl gestellt. Der Fondant wurde eingefärbt und die Torten eingedeckt, was bei den gefühlten 100°C im Raum garnicht so einfach war. Anschließend wurde kräftig modelliert und geknetet. 






Wir hatten jede Menge Spaß und dass ein Kamerateam da war, fiel irgendwann gar nicht mehr auf, weil alle konzentriert an ihren Torten arbeiteten.

Aber genug gequatscht. Her mit den Torten:

Torte von Nico


Torte von Jens


Torte von Kristina


Torte von Luisa


Torte von Petra


Torte von Carmen


Torte von Christina


Sind die Torten nicht einfach wundervoll geworden!?!?!?
Ich bin sprachlos, was trotz der Temperaturen, des Stresses und des Zeitdrucks heraus gekommen ist.




Vielen Dank ihr Lieben, dass ihr den aufregenden Tag mit mir durchgestanden habt. Es war eine tolle Erfahrung mit euch und hat mir viel Spaß bereitet.

Außerdem möchte ich mich auch bei dem Team vom SWR bedanken, das mir die Tage sehr angenehm gestalten haben und mich immer wieder motiviert haben.




Puh, das war was. Aufregend.
Was sagt ihr zu dem SWR Beitrag? Hat er euch gefallen? 
Wie findet ihr die Torten der Kursteilnehmern? 

Mit zuckersüßen Grüßen beende ich nun diesen langen Beitrag und wünsche euch alles Gute,
eure Stefanie