Sonntag, 25. September 2016

Der Löwe und die Maus - Tortendekorationskurs im September

Guten Abend meine lieben Leser und Leserinnen,

heute war es einmal wieder so weit: Tortendekorationskurs-Time!
Julia, Katharina, Lisa, Miriam und Maja kamen heute Morgen, um in die Welt der Motivtorten einen Einblick zu erhalten. 
Die 4 Mädels aus dem Saarland hatten leider etwas Verspätung, trotzdem gingen sie mit guter Laune und Motivation ans Werk. Dabei entstanden sehr farbenfrohe und unterschiedliche Torten.

Neben I-Aah, einem Pferd, Affe und Löwe wurde auch eine herbstliche und sogar eine winterliche Torte dekoriert. Für jeden war etwas dabei. 

Aber schaut doch einfach selbst:

Julia und ihre Dschungel-Tiere

Katharina machte eine winterliche Torte

Die Herbsttorte wurde von Lisa dekoriert

Die 12-jährige Maja zauberte eine Pferde-Torte

Miriam und der zuckersüße Esel


Es entstanden in den paar Stunden wieder wundervolle Torten. Ich hoffe, dass die Mädels sich nun öfter an Torten auslassen werden und dass ich ganz viele Bilder von ihnen geschickt bekomme. Ich hatte einen tollen Tag mit ihnen und beseitige nun noch das Chaos.


Vielen Dank an die lustige Truppe!



Wer einmal mit von der Partie sein möchte, kann mir gerne eine Email an crazybacknoe@gmail.com schreiben und sich Infos hier holen: http://crazybacknoe.blogspot.de/p/tortendekorationskurse.html


Habt einen schönen Abend,
eure Stefanie

Sonntag, 18. September 2016

Ein etwas andere Hochzeitstorte - eine Hochzeit am Rheinufer

Gestern war ich auf der wundervollen Hochzeit von Tobias und Melanie. Die beiden sind ebenfalls Lehrer von Beruf und ich durfte sie während meiner Referendariatszeit kennen lernen. Tobias war an meiner Schule in Schierstein und unterstütze mich bei jedem Unterrichtbesuch, wo er nur konnte. 
Deswegen habe ich mich so unglaublich gefreut als sie mir von ihrer Verlobung berichteten. Gestern war es dann endlich so weit. Die beiden gaben sich in Wiesbaden das Ja-Wort und feierten anschließend am Rhein in einem Bootshaus. 
Das Essen war sehr lecker, die Location ganz großartig und die Dekoration fabelhaft.


Zum Sektempfang durfte ich den beiden Cake Pops backen.



Nach dem Abendessen gab es dann auch noch Torte. Natürlich hatte ich es mir nicht nehmen lassen, den beiden eine Torte zu zaubern.


Dieses Mal wurde es eine zweigeteilte Torte. Auf der einen Hälfte Spitze, Perlen und ein Brautkleid, auf der anderen Seite dunkler Fondant und Schokoladenüberzug. Calla und Rosen sollten eigentlich auf der Torte entlang ranken, was mir aber etwas zu viel wurde, deswegen sind sie nur vereinzelt auf der Torte zu finden. Was sagt ihr dazu?

Die beiden beim Anschneiden der Torte: 


Meine Freundin Kristina war den ganzen Freitag bei mir, um mir mit der Torte und den Cake Pops zu helfen. Auch spielte sie auf der langen Fahrt von der Pfalz nach Hessen mit Torte und Gepäck eine ganz wichtige Rolle. Ohne sie hätte ich es gar nicht geschafft. Ein großes Dankeschön an Dich!



Habt einen wundervollen und erholsamen Sonntag!
Eure Stefanie

Mittwoch, 7. September 2016

Rumkuchen mit Schokotropfen

Zum Geburtstag meiner lieben Cousine habe ich ein kleines Geburtstagstörtchen gebacken. 

Da ich gerne das Backbuch meiner Mutter durchforste und immer wieder was Neues ausprobieren möchte, ist mein Blick auf einem Marmorkuchen mit Rum hängen geblieben.
Den hab ich noch garnicht getestet und schon war es klar, was ich backen würde. Doch leider war der Kakao aus- deshalb mussten Schokotröpfchen her!
Kennt ihr das, wenn ihr was backen möchtet und habt schon den Plan gemacht, schaut in den Schrank und dann ist genau die Zutat, die ihr braucht, leer? 
Aber man muss nur etwas kreativ sein... :-)

Rezept für eine 26 cm Durchmesser Form

300 g Butter
250 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
3-4 Eier
1 Prise Salz
1 Fläschen Rum-Aroma
500 g Mehl
1 Pck. Backpulver
500 ml Milch
50 g Schokotröpfchen

Zubereitung:

Alle Zutaten zu einem Rührteig verarbeiten und bei 160 °C Umluft ca. 50 min backen.

Ich habe aus dem Teig drei kleine Backformen gefüllt. Zwei runde mit einem 16 cm Durchmesser, ein kleines Herz.





Die Torte wurde mit Ganache eingecremt und mit weißem Fondant eingedeckt. Den Fondant habe ich mit Gold-Lebensmittelspray besprüht und mit kleinen modellierten Blüten aus Modellierfondant dekoriert.




Ich wünsche euch einen zuckersüßen Tag,
eure Stefanie

Donnerstag, 25. August 2016

Hochzeitstorte vom letzten Jahr - ups...

Ups....

Mir ist eben doch tatsächlich aufgefallen, dass ich euch die wahnsinnig tolle Hochzeitstorte von Jana und Sebastian noch nicht gezeigt habe. 
Das wäre ja alles noch gar nicht so schlimm, wenn die Hochzeit der beiden nicht schon letzten Sommer statt gefunden hätte.

Deswegen keine großen Worte, sondern Bilder, die ich sprechen lasse:







Die Torte wurde mit Eiweißspritzglasur dekoriert. Dafür habe ich viermal das Rezept in weiß, beige, hellrosa und dunkelrosa angemacht.


Hier übrigens das Rezept für die Eiweißspritzglasur


Zutaten: 

2 Eiweiß
500 g Puderzucker
Spritzer Zitronensaft

Zubereitung:

Eiweiß gründlich mit dem Puderzucker und einem Spritzer Zitronensaft zu einer homogenen Masse verrühren.


Ich muss sagen, es war definitiv eine Herausforderung für mich, aber ich finde die Torte einfach nur traumhaft! Was sagt ihr denn dazu?

Zuckersüße Grüße,
eure Steffi


Sonntag, 21. August 2016

Die Hochzeitsglocken läuten - oder wenn mein alter Schulkamerad Ja sagt

Guten Morgen meine Lieben,

als Georg, mein alter Schulkamerad, mit dem ich nicht nur die Deutschstunden gemeinsam durchgestanden hatte, mir sagte, dass er bald heiraten möchte, war es natürlich direkt klar, dass ich ihm eine Torte zaubern würde. 
Gestern war es dann endlich so weit. Auf einer alten Burgruine gaben sich die beiden das Ja-Wort. 

Die Torte sollte zu ihrem Shabby Stil passen und zu den Farben in Rosé, Beige mit Rosen und Spitze. Gesagt - getan.

Also hieß es "Ran an den Backofen"!
Es wurde eine dreistöckige Torte mit den Geschmacksrichtungen: Schwarzwälder-Kirsch, Himbeer-Joghurt und einer Kinderriegelcreme.

Wer mir von euch auf Instagram folgt, kennt die nächsten Bilder schon. Dort poste ich mehr von meinem Leben und einige Momentaufnahmen aus meiner Küche. Schaut doch mal vorbei: https://www.instagram.com/crazybacknoe 



Möchtet ihr die Rezepte der Torte? Dann schreibt mir in die Kommentare. Kann euch gerne dazu noch einen Blogbeitrag schreiben!
Aber jetzt zur Torte:





Und hier das Gesamtwerk:






Die Bilder entstanden wie immer in meinem Garten. Da aber meine liebe Fotografin Anne (die ebenfalls mit uns Abitur gemacht hat) mit vor Ort war, hoffe ich noch auf richtig tolle Bilder beim Anschnitt der Torte. Vielleicht darf ich euch das ein oder andere ja zeigen.

Bis dahin wünsche ich euch einen wundervollen Sonntag, obwohl er hier ziemlich verregnet ist und freue mich schon auf eure Kommentare wie ihr die Torte findet.

Ganz liebe und zuckersüße Grüße,
eure Stefanie

Donnerstag, 11. August 2016

Schokoladige Marmorkuchen Cake Pops


Hallo ihr Lieben!

Heute gibt es das Rezept der schokoladigen Marmorkuchen Cake Pops. Habe ich schon einmal erwähnt, dass ich Cake Pops einfach nur liebe?!?! Sie machen zwar etwas Arbeit, sind dafür aber super lecker. Zur Taufe meiner Nichte Klara gab es einmal Cake Pops mit Schokolade und einmal welche mit Candy Melts. Ich bin eher der Schoko-Typ. Und dann auch nocht Zartbitter. Aber das Einkleiden der Cake Pops gelingt ebenso gut mit Vollmilch oder Weißer Schokolade.




Als Deko gab es passend in rosa Blümchen und essbarer Glitzer. Die pink farbenen Cake Pops Stiele habe ich im Xenos gekauft.
Aber jetzt endlich zum Rezept:

Teil 1: Kuchen backen

5 Eier

250 g Zucker
250 g Margarine
1 Pck. Vanillezucker
250 g Mehl
1 Pck. Backpulver
Mark einer Vanilleschote

100 ml Sahne

2 EL Nougat



Zubereitung

Die Eier werden schaumig gerührt. Dann wird der Zucker, der Vanillinzucker und Vanilleschotenmark eingerührt. Danach wird die Margarine eingerührt und schließlich das Mehl und Backpulver untergehoben.
Zuletzt die Sahne hinzugeben und die Hälfte des Teiges in eine gut eingefettete Kastenform füllen. Nougat (wahlweise auch Nutella) in den restlichen Teig rühren und diesen auch in die Form füllen. 

160° C Umluft ca 60 Minuten

Den Kuchen abkühlen lassen und zerbröseln.


Teil 2. Cake Pops herstellen

Danach die Creme (Frischkäse ca. 400 -500 g oder Frischkäsecreme (200 g Frischkäse, 200 g Puderzucker, 200 g Butter) mit den Kuchenbröseln vermengen. Die Masse sollte eine Konsistenz haben, die sich gut rollen lässt, aber nicht zu klebrig ist.

Aus der Kuchenmasse ca. 3 cm große Kugeln formen. Danach wird die Zartbitter Schokoladenkuvertüre (ca. 400 g)  im Wasserbad geschmolzen. Ein Holzspieß wird in ein wenig in die Schokolade getaucht und die Kugeln darauf aufgespießt.

Jetzt müssen die Cake Pops mit den Spießen in den Kühlschrank bevor sie in die Schokolade eingetaucht werden können (Tipp: oder einfach ins Gefrierfach, dann sind sie hart und können in die warme Schokolade anschließend getaucht werden. Damit fällt kein Pop mehr vom Spieß!!!)

Die Cake Pops werden nun in die Kuvertüre getaucht, bis alles bedeckt ist. Die überschüssige Kuvertüre abtropfen lassen (dabei immer die Kugel drehen).

Danach wird die Kugel dekoriert (aber schnell, da die Schokolade schnell trocknet, oder besser: Deko mit Schokolade bestreichen und "aufkleben"). 

Blümchen aus Fondant und Lebenmittelglitzer dienen für die Cake Pops als Deko. 



Die Cake Pops schmecken am besten, wenn sie aus dem Kühlschrank kommen.





Viel Spaß beim Nachbacken,
eure Stefanie